Unsere wesentlichen Schritte bei der Planung der Betreuung

Bedarf für Pflege und Betreuung erfassen

Form der Pflege gemeinsam abstimmen

Beantragung von finanzieller Unterstützung

Rechtliche Vertretung einrichten (Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung, Patientenverfügung)

Planung von Umbaumaßnahmen und Beschaffung von Geräten und Hilfsmitteln

Auswahl und Steuerung von qualifizierten Dienstleistern

 

Welche Leistungen bieten wir Ihnen im Einzelnen an:

Wir verbringen Zeit mit Ihnen

  • Spaziergänge

  • mit Gesprächen und Vorlesen

  • durch gemeinsames Kochen

  • mit Karten und Gesellschaftsspielen

  • durch kreatives Gestalten

  • mit Gedächtnis und Konzentrationstraining

 

Wir begleiten Sie unterwegs

  • zum Einkaufen

  • zu Arztterminen

  • zum Friseur

  • zu Gottesdiensten

  • bei Behördengängen

  • zu Einladungen

  • zu kulturellen Veranstaltungen

  • und um einfach mal, aus dem Haus zu kommen

 

Wir helfen Ihnen im Haushalt

  • Betten machen

  • Wohnungsreinigung

  • Wäschepflege

  • Zubereitung von Speisen, Getränken

  • Einkaufen und Botengänge

  • Müllmanagement

  • Versorgung von Haustieren, Blumen und Garten

  • einfache Reparaturarbeiten und Hausmeistertätigkeiten

 

Beratung und Information

  • Information über Art und Umfang der Ihnen zustehenden Leistungen, Ihrer Rechte, Ihrer Verpflichtungen und Ihrer weiteren Möglichkeiten im Krankheitsfall.

  • Vermittlung von Kontakten zu qualifizierten und zuverlässigen Partnern aus dem medizinischen, psychologischen Dienst, zu Therapeuten, zu sozialen Diensten (z.B. ambulanter Pflegedienst, Selbsthilfegruppen, Arbeitsmarktservice, Unfallversicherung, Pensionsversicherung).

  • Unterstützung bei Behördenanliegen und -gängen.

  • Koordination und Organisation von Hilfsmitteln (z.B. Beschaffung von Rollstuhl oder Badewannenlift).

  • Unterstützung in der Förderung Ihrer Selbstpflegekompetenz (Hilfe zur Selbsthilfe).

  • Erkennen und fördern Ihrer individuellen Lebensziele.

  • Unterstützung bei Schriftverkehr/ Antragstellung bzw. Widerspruch z.B. Schwerbehindertenausweis, Pflegegrade, Hilfe zur Pflege, Wohngeldantrag usw.

  • Vermittlung weiterer Dienstleister: Hausmeisterservice, Pflegehilfsmittel, Hausnotruf, Essen auf Räder, mobiler Frisör, Physiotherapie, Ergotherapie

  • Begleitung bei Behördengängen und/oder Arzt-Terminen

  • auf Wunsch Zusammenarbeit und Absprache mit Hausarzt, Angehörigen und/oder Pflegedienst

  • Abstimmung und Koordination Ihrer Termine

  • Unterstützung bei der Organisation von Festlichkeiten

  • Beratung über Pflege zu Hause, Pflegegeld und andere Leistungen

  • Beratung zum barrierefreien Lebensumfeld/Wohnungswechsel in seniorengerechtes Wohnen

Leistungen der Grundpflege

  • Hilfe beim Waschen

  • Hilfe bei der Darm- und Magenentleerung

  • Ernährung eines Pflegebedürftigen

  • Mobilität bei Pflegebedürftigkeit

  • Vorbeugende Maßnahmen für bewegungsbeeinträchtigte Menschen

  • Fortlaufendes Kontrollieren und Beobachten des Pflegebedürftigen